NEUIGKEITEN ANSETZUNGEN/ERGEBNISSE VEREINE LINKS/DOWNLOADS GÄSTEBUCH VERBAND IMPRESSUM

Benni Haid fliegt nun mit "Fischadlern" (Ospreys) in North Florida
23 Sep 2016
diesen Newsbeitrag drucken Kommentare hinzufügen/lesen(0)
Seit 20. Juni trainiert und spielt Tirols großes Basketballtalent, Benedikt „Benni“ Haid (1,95m, 18J) mit dem NCAA-Div.1-Team der „Ospreys“ (Seeadler) in der University of North Florida/Jacksonville, USA. Wie ist es ihm bisher ergangen? „Ich habe mich gut eingelebt, das Team hat mich super aufgenommen“, berichtet der Tiroler. Der damit in die Fußstapfen seines Vaters (Mag. Johannes Haid), von Bejamin Ortner, Jesse Seilern sowie Margit Forcher und Julia Köppl getreten ist.


Team University North Florida Ospreys 2016/17
Benedikt Haid: vordere Reihe/Mitte

Der Unterschied zum „BORG“ und seinem Ex-Verein SVO Innsbruck? – „Von 6 bis 7 Uhr Früh ist hier Sprint- und Sprungtraining, 7 bis 8h Krafttraining. Dann intensives Studium: das ist viel anstrengender, weil ich ja beim Unterricht auf Englisch zu 100 Prozent aufpassen muss. Nachmittags ist beinhartes Basketballtraining.“ Um die Schultern ist Benedikt in der kurzen Zeit dank des intensiven Trainings bereits sichtbar breiter geworden.
Das erste Spiel steigt am 11. November auswärts in Alabama gegen die „Auburn Tigers“. Beim ersten Heimspiel am 14. November in der UNF-Arena gegen Edward Waters wird Benni Haid erstmals in seinem Leben vor einer Zuschauerkulisse von bis zu 6300 einlaufen. „Aber mir ist bewusst, dass ich als Freshman im ersten Jahr nicht viel Spielzeit bekommen werde“, denkt Haid realistisch.

Auch mit Neo-NBA-Spieler Jakob Pöltl, der ja bereits nach zwei Jahren Universität sensationell den Sprung in die NBA schaffte, ist Benni Haid in Kontakt. Pöltls Rat an den Freshman aus Tirol: „Ja nicht glänzen wollen sondern beinhart Drecksarbeit verrichten, Rebound, Box-Out, Defense, Defense, Defense!“

Basketball-Nachwuchs des SVO war von Camp begeistert
19 Sep 2016
diesen Newsbeitrag drucken Kommentare hinzufügen/lesen(0)
Bereits zum dritten Mal veranstaltete der SVO Innsbruck Anfang September ein Basketball-Camp für Nachwuchsspieler. Das Camp war mit SpielerInnen im Alter von 6 bis 14 Jahren die ganze Woche über sehr gut besucht, obwohl einige mit ihren Eltern noch auf Urlaub waren. Auch beim Training der „Ersten“ liefen alle Spieler – bis auf die auswärtigen Studenten – ein. Wiederum waren auch Spielerinnen von der TI zu Gast, die vom Training mit den Herren profitierten.

Als Trainer erwiesen sich – neben den altbewährten SVO-Trainern Amir Medinov, Hans Licha und Manuel Anzelini – unsere zwei Gäste als der große Hit: Der neue Point Guard des SVO, Nemanja Markovic (18 Jahre, aus Bijelnina/Bosnien) – er arbeitete mit dem Nachwuchs - und schon zum dritten Mal „Trainer-Guru“ Bernd Wimmer senior aus Gmunden, der die Jungen und „Alten“ in bewährter Weise betreute.


Beim „Bier danach“ hoben Bernd Wimmer und Hans Licha einen Bundesländer-übergreifenden West-Cup für Unter-12-SpielerInnen aus der Taufe, um für die jungen NachwuchsspielerInnen einen Spielbetrieb als Ansporn zu anzubieten. Teilnehmer: Union Gmunden, SV Zell am See und SVO Innsbruck. An den drei Spielorten wird an je einem Samstag ein kleines Turnier mit A-B, A-C, B-C ausgespielt. Der ÖBV hat zu diesem Projekt bereits seine Unterstützung zugesagt.

Basketballtage für Mädchen
03 Aug 2016
diesen Newsbeitrag drucken Kommentare hinzufügen/lesen(0)

SVO-U16-Team sammelte bei Turnier in Ungarn Erfahrung.
Tenor: „Ein tolles Erlebnis!“
27 Jun 2016
diesen Newsbeitrag drucken Kommentare hinzufügen/lesen(0)
Über Vermittlung von Attila Egri, Vater von SVO-Spieler David, wurde das SVO-U16-Team Ende Mai zum internationalen Turnier des BLF Budapest eingeladen. „Es war eine tolle Reise, wir sammelten wertvolle Erfahrungen, unser Dank gilt dem SVO, Hannes Haid, Philipp Trattner und den Eltern unserer Spieler, die diesen Trip ermöglichten“, berichtet SVO-Coach Vlaznim Perani.

Obwohl sich mit Ruben Davtyan ein potentieller Scorer gleich im ersten Spiel verletzte, schnitt das SVO-Team sehr gut ab und landete sogar zwei Siege: 62:34 gegen KSE Szentendrei und 66:50 gegen KS Ziccer. In beiden Spielen glänzten die Innsbrucker mit Superdefense. Gegen die Basketball-Hochburg Keckemet (32:107, Davtyan verletzt) und Gastgeber BLF Budapest mit einem Zweimeter-Riesen (36:100) hieß es: Aha-Erlebnisse verkraften, Erfahrung sammeln. Im Spiel um Platz 5 reichten dann die Kräfte nicht mehr zum möglichen Sieg: 44:60 Niederlage.

SVO spielte mit: Leart Perani (insgesamt 64 Punkte), Matthias Plattner (51), Predrag Aleksic (37), Thomas Gassner (27), Adrian Schafferer (26), Peter Nat (13), Max Winkler (11), David Egri (6), Filip Miloradovic (5), Ruben Davtyan, David Gavric, Julian Zagrajsek.

Landesligameister 2015/16 erneut der SVO
09 Jun 2016
diesen Newsbeitrag drucken Kommentare hinzufügen/lesen(0)
Mit einer sensationellen Teamleistung kürte sich der SVO bereits vorzeitig zum diesjährigen Landesligameister der Tiroler Basketballliga. Mit einem verdienten 73 zu 57 Erfolg gegen den Stadtrivalen Turnerschaft Innsbruck konnten sich die Mannen rund um Erfolgscoach Amir Medinov zum zweiten Mal in Serie zum Meister küren.


Die Ausgangslage war vor dem Spiel nicht gerade rosig: nur 9 einsatzbereite Spieler und durch die Bank Blessuren und kleinere Verletzungen die der unfassbar langen Saison geschuldet waren. Auch der hart erkämpfte Sieg vom Montag, welcher das gestrige Spiel für die TI zu einem Do or Die Spiel werden ließ, hatte bei allen Spielern einiges an Substanz gekostet. Doch motiviert von den zahlreich erschienen Fans legten die Spieler aus dem Olympischen Dorf gleich von Beginn an ordentlich los und führten nach sechs gespielten Minuten 15 zu 6. Zwar brach man dann die letzten Minuten des Viertels ein und kassierte einen 7-0 Run, doch die Marschroute für diesen Abend war gelegt: Teambasketball in der Offensive und ambitionierte Verteidigung.

Das zweite Viertel war dann wohl offensiv betrachtet eines der besten Viertel dieser Saison. Der Ball wurde bewegt und wanderte von Station zu Station. Immer wieder mussten die Spieler rund um Coach und Kapitän Bogeljic rotieren und aushelfen und der SVO nütze dies eiskalt von außen aus - vier getroffene Dreipunkte - Würfe alleine im zweiten Viertel zeugen davon. Defensiv stand man einmal mehr solide und konnte so mit einem 40 zu 27 Score in die Halbzeitpause gehen.

Das dritte Viertel startete zwar offensiv einigermaßen gut, jedoch schlichen sich in der Verteidigung einige Fehler ein und als Reaktion darauf wurde dann auch noch dumm gefoult. Die Teamfoulgrenze war so bereits nach 2 ½ Minuten überschritten und dies hatte zur Folge, dass die TI bereits sehr früh an die Linie durfte. Dort ließen die Gegner aber einige Punkte liegen, sodass man mit dem selben Vorsprung wie zur Halbzeit ins vierte und letzte Viertel ging - 57 zu 44.

In diesem letzten Viertel kämpfte die Turnerschaft einmal mehr bärenstark, doch die Wurfquote des SVO war an diesem Abend zu gut und so konnte nach dieser intensiv aber nie unfair gespielten Partei der SVO sich mit einem verdienten 73 zu 57 Sieg zum erneuten Landesligameister küren.

WEITERE TBV HEADLINES:
07 Jun 2016 - Krimi im 1. Finalspiel um Tiroler Basketball-Meistertitel: SVO führt nach 83:77-Sieg gegen TI mit 1:0 Kommentare hinzufügen/lesen(0)
02 Jun 2016 - Ladies & Gentlemen – Make Your Move! Kommentare hinzufügen/lesen(0)
02 Jun 2016 - Trainerfortbildung/Coach Clininc Kommentare hinzufügen/lesen(0)
19 May 2016 - Benedikt Haid wechselt nach Florida Kommentare hinzufügen/lesen(0)
10 May 2016 - TBV Youth Final Day / Westliga Final Four Kommentare hinzufügen/lesen(0)

<< Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 Nächste>>

Sportinformationsplattform in Tirol
Stadt Innsbruck

TABELLE DAMEN

Pos.
TEAM
Sp.
S
N
P
+/-
1 TI WU - 19 4 2 2 6 +8
2 TI Damen 2 4 2 2 6 +5
3 TI Damen 1 4 2 2 6 -13


TABELLE HERREN WESTLIGA
mit Tiroler Beteiligung

Pos.
TEAM
Sp.
S
N
P
+/-
1 SVO Innsbruck 10 8 2 18 +250
2 TI Innsbruck 10 8 2 18 +49
3 Basket Feldkirch 10 6 4 16 +32
4 Zell am See 10 4 6 14 -3
5 USI Innsbruck 10 2 8 12 -59
6 TU Schwaz 10 2 8 11 -269

TABELLE HERREN LANDESLIGA

Pos.
TEAM
Sp.
S
N
P
+/-
1 SVO Innsbruck 10 9 1 19 +442
2 TI Innsbruck 10 9 1 19 +141
3 USI Innsbruck 10 5 5 15 +88
4 TU Schwaz 10 5 5 14 -91
5 TSV Fulpmes 10 2 8 12 -291
6 SVO Juniors Innsbruck 10 0 10 10 -289

TABELLE mU19

Pos.
TEAM
Sp.
S
N
P
+/-
1 SVO Innsbruck 4 3 1 6 +196
2 TI Innsbruck 4 2 2 6 -99
3 TV Zell am See 4 1 3 5 -97

TABELLE mU16

Pos.
TEAM
Sp.
S
N
P
+/-
1 TI Innsbruck 10 9 1 19 +571
2 SVO Innsbruck 10 8 2 18 +534
3 TS Woergl 10 7 3 17 +175
4 TVZ Zell am See 10 3 7 13 -333
5 TV Kitzbuehel 10 3 7 13 -342
6 JUBC Kirchberg 10 0 10 10 -605

TABELLE mU14

Pos.
TEAM
Sp.
S
N
P
+/-
1 TS Woergl 6 5 1 11 +74
2 TI Innsbruck 6 4 2 10 +32
3 TV Zell am See 6 2 4 8 -59
4 SVO Innsbruck 6 1 5 7 -47
POWERED BY:
Österreichischer Basketballverband   AND1   AVANTI   BASKETSPORTS   Österreichische Bundessport Organisation (BSO)   Österreichische Lotterien   Spalding Basketball   sportlive.at  

2007 © Copyright tbv-online.net | All rights Reserved. Privacy Policy.